Kategorie: Kontinuierliche Weiterentwicklung, Digital Commerce, Strategie

BVDW-Leitfaden: Die 8 Stufen des Connected Commerce

E-Commerce ist längst kein neuer Trend mehr, sondern ein fester Bestandteil im Einzelhandel – mit weiterhin wachsender Bedeutung: Während der stationäre Handel 2018 nur um etwa 1% gewachsen ist, konnte der Einzelhandel im Online-Bereich fast 10% mehr Umsätze generieren als im Vorjahr (Quelle: Handelsverband Deutschland).

BVDW-Leitfaden Connected CommerceUm stationäre Händler beim Schritt in den Online-Markt zu unterstützen und aufzuzeigen, welche Vorteile die Integration beider Verkaufs-Welten bringt, hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. den Leitfaden „Die 8 Stufen des Connected Commerce“ veröffentlicht.

Auch Blackbit-Geschäftsführer Stefano Viani teilt in der kostenfrei zugänglichen Broschüre seine Digital Commerce Erfahrungen. Im Interview hat er dem magnalista-Gründer Peter Mähner spannende Informationen über Potenziale und Hürden bei der Anbindung von Online-Marktplätzen entlockt.

Die Stufen des Connected Commerce im Überblick

Auf ihrem Weg zum Kaufabschluss unterscheiden Kunden längst nicht mehr zwischen Offline und Online. Viel wichtiger als der Kaufort ist den Konsumenten eine hohe individuelle Servicequalität. Erfolgreiche Unternehmen setzen daher immer mehr auf eine lückenlose Unterstützung aller Touchpoints, die für ihre Zielgruppe relevant sind. Um genau diese Verzahnung aller Kundenkontaktpunkte sowie die Verbindung von stationärem Handel und Online-Handel geht es beim Connected Commerce.

Das folgende 8-stufige Modell wird in den Kapiteln des aktuellen BVDW-Leitfadens anhand von Praxisbeispielen anschaulich erklärt:

  • Stufe 1: Sensibilisierung des stationären Handels
  • Stufe 2: Erste Schritte und Erfahrungen online
  • Stufe 3: Elektronisches Warenwirtschaftssystem
  • Stufe 4: Anbindung an etablierte Plattformen mit Teilsortiment
  • Stufe 5: Online-Präsenz durch eine Vollsortiment-Lösung stärken
  • Stufe 6: Kooperatives Denken & Handeln sowohl online als auch offline erlernen und anwenden
  • Stufe 7: Vorteile lokaler Standorte gemeinsam nutzen
  • Stufe 8: Neue Geschäftschancen aus der Verknüpfung heraus erkennen und Services entwickeln

An wen richtet sich der BVDW-Leitfaden?

Die Broschüre des BVDW spricht vor allem stationäre Händler an, die sich mit dem Thema Connected Commerce vertraut machen oder sich in diesem Bereich weiterentwickeln wollen. Egal, ob Sie als Händler bisher noch nicht online vertreten sind, erste digitale Erfahrungen gemacht haben oder bereits vielfältig im Internet präsent sind – der Leitfaden zeigt Ihnen geeignete Möglichkeiten auf, die eigene Digitalisierung und Verknüpfung Ihrer Händler-Aktivitäten voranzutreiben.

Connected Commerce Leitfaden beim BVDW herunterladen

Individuelle Connected Commerce Beratung

Sie wollen die Potenziale des Connected Commerce für Ihren Unternehmenserfolg nutzen, wissen aber nicht, wie? Ob bei der Ausarbeitung neuer Geschäftsstrategien oder bei der Wahl der passenden Technologie für die Umsetzung – wir unterstützen Sie gern mit unserem Digital Commerce Know-how. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Beratungstermin.

Jetzt Termin vereinbaren!

Verfasst von Anett Michael am 14.03.19 15:08

 

Kommentare