Kategorie: Digital Commerce, Prozesse

Plugin-Update: Noch flexiblere Datenimporte in Pimcore

Wenn es darum geht, große Datenmengen schnell und einfach in Pimcore zu importieren, ist unser Plugin BB Import das bewährte Mittel. Um das Pimcore Plugin an die aktuellen Anforderungen unserer Kunden und anderer Online-Handler anzupassen, entwickeln wir es ständig weiter. Neben Verbesserungen der Performance und Benutzeroberfläche sind in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Funktionen hinzugekommen, die noch flexiblere Datenimporte erlauben.

Plugin-Update: Noch flexiblere Datenimporte in Pimcore

Zu den neuen Features des Import-Plugins zählen:

  • Unterstützung weiterer Datentypen: Es lassen sich nun auch Objektbausteine, Feldsammlungen, Objekte/Multihref mit Metadaten (inkl. Befüllung der Metadatenspalten) und Quantity Values importieren.
  • Dynamische Festlegung des Eltern-Elementes/Objektpfades: Es ist möglich, Objekt-Hierarchien zu importieren (also untereinander hängende Objekte) und diese entsprechend im Pimcore-Backend abzubilden (z.B. Kategoriebaum analog zur Darstellung im Online-Shop).
  • Dynamische Festlegung des Objekt-Keys: Der Objekt-Key kann nun nach eigenem Wunsch benannt werden.
  • Überspringen einzelner Datensätze: Bei lückenhaften Importdateien oder wenn bestimmte Daten nicht importiert werden sollen, können Sie die zu überspringenden Datensätze einfach beim Import festlegen. Die Importquelle muss also nicht angepasst werden und kann für unterschiedliche Importe genutzt werden.

Pimcore Import-Plugin unterstützt zusätzliche Datenquellen

Bisher erlaubte das Pimcore Plugin BB Import den einfachen und automatisierten Import von XML-, BMEcat- oder CSV-Daten. Die neue Version unterstützt nun auch Excel-Dateien und URLs als Importquellen.

Zudem können jetzt Daten aus Ordnern mit mehreren Dateien importiert werden. Hierfür geben Sie einen Ordnerpfad bei „Path to XML file“ an. Die im angegebenen Ordner und in Unterordnern enthaltenen Dateien werden nacheinander abgearbeitet – je Import eine Datei. Bereits verarbeitete Dateien werden in einen Archiv-Ordner im angegebenen Ordner verschoben.

Kein Datenverlust beim nachträglichen Ändern von Datentypen

Häufig kommt es vor, dass das ursprünglich konzipierte Datenmodell nach einigen Monaten nicht mehr perfekt zum Unternehmen und den angebotenen Leistungen passt. Damit Sie Datentypen von bestehenden Objektfeldern jederzeit ohne Datenverlust ändern können, erlaubt das neue Import-Plugin nun auch Pimcore-Objekte als Datenquelle für den Import.

Ein Beispiel: Sie legen eine Klasse „Kunde“ mit einem Eingabefeld „E-Mail“ an. Später bemerken Sie, dass es praktisch wäre, beliebig viele E-Mail-Adressen pro Kunde hinterlegen zu können. Statt eines einfachen Eingabefeldes benötigen Sie also eine Feldsammlung. Wenn Sie aber mit Pimcore-Bordmitteln den Typ des Feldes E-Mail von Eingabefeld auf Feldsammlung ändern, gehen alle bisherigen Daten verloren. Um diesen Datenverlust zu verhindern und sich aufwendiges, händisches Nachpflegen von Daten zu ersparen, können Sie einen Import mit Pimcore als Datenquelle aufsetzen. Dann lesen Sie alle User-IDs und E-Mail-Adressen als Rohdaten aus, führen anschließend die Änderung am Datenmodell durch und importieren die Daten später wieder.

Pimcore Plugin BB Import im Shop ansehen

Verfasst von Anett Michael am 21.09.18 10:03

 

Kommentare