Kategorie: SEA, Digital Marketing

Analytics Summit 2018: Marketing-Trends und inspirierende Anwenderberichte

Am 7. November haben wir uns auf dem Analytics Summit 2018 in Hamburg über neue Entwicklungen der Software informiert und spannenden Praxisberichten gelauscht. Die Konferenz ist die einzige ihrer Art in Deutschland und die größte in Europa.

analytics-summit-2018

Wohin geht die Google Analytics Reise?

Beim Analytics Summit haben Google Mitarbeiter die nächsten Entwicklungen der beliebten Analyse-Plattform angekündigt. Hier die wichtigsten Trends im Überblick:

  • Hohe Kompatibilität: Nicht nur die Google-Produkte untereinander lassen sich immer besser kombinieren. Die Entwickler arbeiten auch daran, dass sich Google Analytics nahtlos an eine wachsende Anzahl von Dritt-Anbieter-Marketing-Tools anbinden lässt. So nimmt die Zahl der getrennt interpretierten Daten-Silos ab und das Nutzerverhalten kann stattdessen über immer mehr Kanäle hinweg zentral analysiert werden.
  • Steigende Analyse-Genauigkeit: Die erhobenen Analysedaten werden noch feingliedriger. So werden nicht nur allgemeine demographische Daten erfasst, sondern tatsächliche Nutzersignale stärker einbezogen. Auch komplexeste Analyse-Wünsche lassen sich somit erfüllen.
  • Verbesserte Nutzerfreundlichkeit: Die Google-Tools sollen für kleine und mittelständische Unternehmen leichter handhabbar werden. Künstliche Intelligenz (KI) unterstützt beispielsweise bei der Anzeigenerstellung mit Google AdWords.

Bedeutung der Google Analytics Trends für das digitale Marketing

Die Weiterentwicklung der Google Tools hat klare Auswirkungen auf das Suchmaschinenmarketing: Durch die fortwährende Verbesserung der Datengrundlage kann bei der Anzeigenschaltung eine noch präzisere Adressierung bis hin zur personalisierten Ansprache erfolgen. So ist immer weniger irrelevante, disruptive Werbung nötig.

Der zunehmende Einsatz von KI erlaubt es, dass die Gestaltung und das Targeting von Google AdWords Werbemitteln stärker automatisiert und auf Basis von Nutzersignalen ausgerichtet wird. Schwerpunkt der Agenturleistung wird künftig also nicht mehr die bloße Anzeigenschaltung sein, da diese zum Großteil durch intelligente Algorithmen realisiert werden kann. „Stattdessen ist es unsere Aufgabe als Agentur, aus der Vielfalt der Analysedaten und den Ergebnissen von Werbemaßnahmen die richtigen Schlüsse zu ziehen und unsere Kunden kompetent im digitalen Marketing zu beraten“, so André Reß, SEA- und SEO-Experte bei Blackbit.

Analytics Power-User berichten aus der Unternehmenspraxis

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Analytics Summits 2018 waren Anwenderberichte von Praktikern aus Agenturen und Wirtschaft. Hier haben wir inspirierende Anregungen bekommen, die auch für unsere Kunden interessant sind. So hat beispielsweise Michaela Linhart von Women’s Best Möglichkeiten vorgestellt, wie sich Kundendaten aus Google Analytics nutzen lassen, um die Website via Google Optimize zu personalisieren. Spannend war außerdem der Vortrag von Matthias Braier (kfzteile24): Der Referent hat die Besonderheiten von Analyse-Vorhaben für einen weltweit agierenden Online-Shop vorgestellt und gezeigt, wie sich ein Single-Container-Approach bei ständig wechselnden Datengrundlagen erfolgreich umsetzen lässt.

Als „Oscar der Google Analytics Szene“ wurde der Analytics Award verliehen (s. Foto). Bei der sogenannten Analytics Challenge waren zuvor vier Finalisten aus Hamburg, Berlin, Köln und München nominiert worden, die anhand von Google Analytics Daten höchst interessante Erkenntnisse gewonnen oder eine besondere Individualisierung der Implementierung vorgenommen hatten. Lars Schmidt aus Berlin durfte am Ende die Trophäe für seine „Erweiterte E-Commerce Funktion für Impressions mit Scrolltracking“ mit nach Hause nehmen.

Verfasst von Anett Michael am 12.11.18 12:19

 

Kommentare