Skip to content
Stefano Viani

Stefano Viani

Stefano Viani ist Geschäftsführer von Blackbit digital Commerce GmbH. Er ist immer up to date, was neueste Entwicklungen und Trends im E-Commerce und digitalen Marketing angeht. Seit Jahrzehnten ist er für große und mittelständische Unternehmen Berater für die technische, optische und werbliche Optimierung von Webauftritten. Dabei entwickelt er insbesondere Konzepte und Maßnahmen für ein erfolgreiches Absatzmarketing.

Umsatzstarke Suchmaschinenwerbung dank Bid-Management

1-2

Die mithilfe von Suchmaschinenwerbung (SEA) generierten Umsätze, sollen laut Statista bis 2021 weiterhin ansteigen. Jedoch wird es für viele Unternehmen, die sich mühselig in Google AdWords eingearbeitet haben, immer schwieriger, Gebotsstrategien zu optimieren und die gewünschten Erfolge mit SEA bleiben leider oft aus. Je umfangreicher die Werbekampagnen werden, desto häufiger treibt die Nutzung des komplexen Gebotssystems und die aufwendige Optimierung von Anzeigenbudgets auch die motiviertesten Online-Marketer an ihre Grenzen – die entsprechenden Klick- und Umsatzzahlen fehlen dann meist. Bid-Management-Tools greifen Werbetreibenden bei der Erstellung und Anpassung von Gebotsstrategien unter die Arme – so können dank schlauer Algorithmen und künstlicher Lernmechanismen 20 bis 60 Prozent mehr Anzeigenklicks erreicht werden.

Aber wie funktioniert Bid-Management und worauf müssen Werbetreibende achten, um ihre Erträge in der Suchmaschinenwerbung zu maximieren?

Datensicherheit im digitalen Handel: EU-US Privacy Shield hält stand

Datensicherheit im digitalen Handel

Es gibt kaum noch physische Grenzen, die den expandieren Online-Handel einengen können. Jedoch bestehen zwischen immer enger vernetzten Nationen und Unternehmen weiterhin rechtliche Unterschiede, die für die Entwicklung des globalen E-Commerce hinderlich sein können: So wies der General Courts des Europäischen Gerichtshofs am 22. November 2017 eine Klage gegen das EU-US-Privacy Shield zur Regelung des transatlantischen Datenaustauschs zurück. Dieses Urteil wurde auf europäischer Ebene gefällt und ist für Unternehmen aus ganz Europa, die in den digitalen Handel involviert sind, relevant, denn das Thema Datenschutz darf bei der Verwaltung von Kundendaten nicht ignoriert werden.

Das EU-US Privacy Shield ist der Nachfolger des Safe-Harbor Abkommens, das bis 2015 die Rechtsgrundlage für den personenbezogenen Datentransfer zwischen der EU und den USA bildete. Wie in unserer ausführlichen Übersicht zum Thema internationaler Datenschutz erläutert, gelten innerhalb Europa strenge Datenschutzprinzipien, die auch beim Datentransfer an Drittländer eingehalten werden müssen – auch wenn diese nicht an die datenschutzrechtlichen Vorgaben der EU gebunden sind. Das wird dann zum Problem, wenn ein Drittland wie die USA die europäischen Datenvorschriften unterschreitet und als „unsicher“ gilt. Seit 2016 schützt das EU-US Privacy Shield die personenbezogene Daten europäischer Bürger, die im Zuge dessen sicher an US-Unternehmen übertragen werden – was beispielsweise bei der Nutzung einer amerikanischen Software der Fall sein könnte.

Ausgezeichnete SEA-Beratung: Blackbit erhält Zertifikat des BVDW

Tagebucheintrag bvdw

Kleine- und mittelständische Unternehmen müssen sich Werkzeuge wie Suchmaschinenwerbung (SEA) zunutze machen, um von potenziellen Kunden im Netz gefunden zu werden und ihre Umsätze zu steigern. Aufgrund des unübersichtlichen Angebots von SEA- und SEO-Dienstleistern, hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) Zertifikate geschaffen, die Unternehmen einen Leitfaden zur Auswahl professioneller und hochqualitativer Agenturen bietet. Unsere kundenorientierte, transparente und hochwertige Beratung im Bereich Suchmaschinenwerbung wurde für 2018 mit dem SEA-Zertifikat ausgezeichnet.

Online-Marketing der Königsklasse: Blackbit erhält BVDW SEA-Zertifikat

Wir erhalten für 2018 das SEA-Qualitätszertifikat des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) und werden damit in unserem Fachwissen, unserer Kundenzufriedenheit und Transparenz im Bereich Suchmaschinenwerbung (SEA) bestätigt. Um im Netz gefunden zu werden und Umsätze zu steigern, ist SEA ein leistungsfähiges Werkzeug, das kleine und mittelständische Unternehmen nutzen sollten, wenn sie sich im Netz gegen größere Konkurrenten durchsetzen wollen und potenzielle Kunde mit ihren Produkten bzw. Dienstleistungen erreichen möchten.

3 Gründe, Bing Ads für Multichannel-Marketing im B2B-Bereich zu nutzen

Bing ads.png

Woran denken Sie, wenn Sie Suchmaschinenwerbung hören? Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Antwort „AdWords“ lauten, denn Google dominiert nicht nur den internationalen Markt für Search Engine Advertising (SEA), sondern hält auch in Deutschland einen Marktanteil von 90 Prozent inne. Nichtsdestotrotz können Unternehmen mit Bing Ads fast jeden zehnten Nutzer in Deutschland erreichen und das vor allem im B2B-Bereich – denn viele große und mittelständische Unternehmen verwenden Microsoft-Produkte. 

EuGH: Vertriebsbeschränkungen von Luxusartikeln über Amazon und Ebay

Grafik EuGH

„Marktplätze und Plattformen stellen wichtige Bestandteile des Online-Handels dar“, so der Fokusgruppenvorsitzender Dr. Oliver Bohl (KfW Bankengruppe). Wie viel Freiheit Händler in der Wahl des individuellen Vertriebskanals haben können und was für rechtliche Grundlagen gelten sollten, darüber entschied Anfang Dezember 2017 der Europäische Gerichtshof (EuGH).

Pflicht vor Kür: Das neue Verpackungsgesetz für Online-Händler

Das neue Verpackungsgesetz für Online-Händler

Mit dem Inkrafttreten des neuen Verpackungsgesetzes (VerpackG) zum 1. Januar 2019 wird einmal wieder verdeutlicht, dass digitaler Handel weit mehr umfasst als das bloße Aufsetzen und Betreiben eines Online-Shops. Gesetzliche Änderung haben einen direkten Einfluss auf das digitale Tagesgeschäft, deshalb haben wir die Neuerungen des VerpackG zusammengefasst, die für jeden Shop-Betreiber physischer Waren relevant sind.

Warum Sie Content und Inbound-Marketing nicht verwechseln sollten

Content-Marketing vs. Inbound-Marketing

Das Internet bietet den Menschen neue Ansätze auf der Suche nach Lösungen und Inhalten: Ohne ihre Fragestellung näher eingrenzen oder ihren Wunsch spezifisch benennen zu können, kommen sie mit Content in Berührung. An dieser Stelle setzt Content-Marketing an: Die gewünschte Zielgruppe wird mithilfe nutzerrelevanter Inhalte angesprochen und so von einem Produkt, einem Unternehmen bzw. einer Dienstleistung überzeugt. Inbound-Marketing verfügt über einen ähnlichen Ansatz, der mithilfe verschiedener Tools und optimierender Strategien Besucher entlang ihrer Customer Journey begleitet. In den letzten Jahren sind beide Herangehensweisen zu effektiven Alternativen der klassischen Werbung geworden – doch wie unterscheidet sich Content- von Inbound-Marketing?

No Limits: Growth-Driven Design trifft auf Warenwirtschaft

Die voranschreitende Digitalisierung umfasst mehr als nur die Entwicklung neuer Technologien, denn auch die Gesellschaft verändert sich im Wechselspiel mit den technischen Neuerungen. Dabei müssen sich vor allem kleine und mittelständische Unternehmen besser auf die sich wandelnden Bedürfnisse ihrer Kunden einlassen und die eigenen Prozesse optimieren, um nicht abgehängt zu werden. Die diesjährigen SoftENGINE SolutionDays thematisierten getreu dem Motto „No limits“ den fortwährenden Einfluss der Digitalisierung auf das Arbeitsumfeld. Die Konferenz, die am 8. und 9. Juni in Speyer statt fand, gab den SoftENGINE Anwendern, Partnern und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich über aktuelle Trends und Herausforderungen des Geschäftsbetriebs auszutauschen.

Die Zukunft des Online Marketings – HubSpot Partner Treffen

HubSpot Partner Treffen 2017

Kunden kaufen anders als vor zehn Jahren! Diese Tatsache stellt E-Commerce Unternehmen vor neue Herausforderungen: Wie kann man potenzielle Kunden im fragmentierten Netz erreichen? Welche Marketingstrategien sind effektiv, um neue Leads zu generieren? Und wie schafft man positive Nutzererfahrungen, um den Umsatz zu steigern? Dabei verlangen die immer schneller fortschreitenden Entwicklungen im Online Marketing unternehmerische Flexibilität und Agilität in der Umsetzung. Inbound Marketing hat sich als ganzheitliche Marketingstrategie für die Begleitung potenzieller Kunden bis zum erfolgreichen Kaufabschluss etabliert. Mit hilfreichen Inhalten sowie kundenzentriertem Marketing und Sales Tools wird der Kunde in den Mittelpunkt gestellt und sorgt so für eine bessere Nutzererfahrung und mehr Umsatz. Am 16. und 17. Mai 2017 trafen sich als Vorreiter für Inbound Marketing im EMEA-Raum (Europa, Naher Osten und Afrika) die Vertreter der HubSpot Partneragenturen zum Austausch in Dublin. Der HubSpot Summit lud die qualifiziertesten Agenturen ein, sich über die Neuerungen im Online Marketing sowie über die wandelnden Herausforderungen des Agenturwesens zu verständigen. Blackbit war als HubSpot Silver Partner vor Ort, um neue Einblicke in die Zukunft des Online Marketings für die optimale Beratung unserer Kunden zu sammeln.

Social Media Marketing für Fortgeschrittene – Das Facebook Ads Camp 2017

Wie man erfolgreiche Werbemaßnahmen auf Facebook umsetzen kann, darüber diskutierten Social Media Marketing Experten und Marketer beim ersten deutschen Facebook Ads Camp am 5. Mai 2017 in Köln. In Verbindung mit Instagram hat sich das soziale Netzwerk zu einer der größten Werbeplattformen weltweit entwickelt – mit 1,8 Milliarden monatlichen Nutzern auf Facebook und 500 Millionen Usern auf Instagram. Das Facebook Ads Camp bot einen ganzen Tag, um sich über effiziente Anzeigengestaltung und -distribution auszutauschen.

Mit dabei war unser hauseigener Social Media Experte und stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media des BVDW (Bundesverband Digitale Wirtschaft), Michael Koch, der das Diskussionspanel zum Thema Kampagnenoptimierung bei Facebook leitete.

Erfolgreich Smart Display Kampagnen mit Google AdWords schalten

Smart Display von AdWords verändert den Digital Commerce

Um Kunden erfolgreich auf verschiedenen Plattformen zu erreichen, können Unternehmen nun mit den Smart Display Kampagnen passgenaue Werbeanzeigen auf mehr als drei Millionen Webseiten und Apps schalten. Dank maschinellem Lernen wird AdWords Smart Display kontinuierlich optimiert, responsive Displayanzeigen automatisch erstellt und conversion-optimierte Anzeigenangebote geschaltet.