Skip to content

Pimcore X startet durch!

Am 11. Mai ist Pimcore X erschienen: Die neue Version bietet gesteigerte Performance und neue Funktionen für die effiziente Zusammenarbeit an Produktdaten, digitalen Assets und anderen Inhalten. Das lange erwartete Release von Pimcore X ist endlich da! Die wichtigste Neuerung gleich vorweg: Technologisch wurde das Framework mithilfe der Pimcore Community auf neue, schnellere Beine gestellt. Pimcore X ist leistungsfähiger und schlanker als alle vorherigen Versionen. Das realisierten die Entwickler mit Symfony 5, PHP 8 und ExtJS 7. Als weltweit führendes PHP-Framework bietet Symfony die besten Voraussetzungen für effiziente Entwicklungen auf Basis von Pimcore. Das freut die Entwickler im Haus!

Pimcore X ist da - das Wichtigste zur neuen Version

Das neue Setup verbessert die Leistung von Pimcore in allen PIM/MDM-, DAM-, DXP/CMS- und Digital-Commerce-Lösungen. Zahlreiche integrierbare Module, etwa für automatisierten Datenimport, neue Konnektoren für automatisierte Übersetzungsworkflows, Produktdatensyndizierung zu mehr als 2.500 Marktplätzen wie Amazon, Zalando und vielen weiteren, die Integration von Adobe oder Microsoft sowie die neuen Experience Portale erweitern das ohnehin schon breite Leistungsportfolio in der zehnten Pimcore-Version.

Alle Open-Source-Vorteile mit Option auf Enterprise-Abonnement

Neben der bekannten kostenlosen Open Source Community Edition mit GPL-Lizenz ist Pimcore X nun auch als kostenpflichtige Erweiterung verfügbar. Die Vorteile der kommerziellen Pimcore Enterprise Subscription? Zugang zu Erweiterungen und Konnektoren und zusätzlich gibt die kommerzielle Lizenz volle Rechtssicherheit und Zugang zu SLA-Support, Customer Success, Consulting und LTS-Paketen.
Trotzdem bietet die Open-Source-Basis natürlich nach wie vor zahlreiche Vorteile wie das Eigentum an der Technologie und den vollen Schutz des geistigen Eigentums.

Pimcore Data Importer vs. Blackbit Data Director

Mit dem neuen Data Importer beschleunigt Pimcore X den Austausch von Daten. Das Plugin erweitert den Pimcore Datahub um eine umfassende Importfunktion. Datenimporte aus externen Quellen und der zielgenaue Transfer auf Pimcore-Objekte mittels konfigurierten Mappings ist nun möglich. Dieses Tool vereinfacht Import- und Export-Prozesse und ist kostenlos als Open Source verfügbar.

Verglichen mit dem Data Importer von Pimcore, bietet Blackbits Data Director jedoch immer noch einige Vorteile. Unser Import- und Exporttool, das in Kürze in Version 2.5 verfügbar ist, kommt mit zahlreichen Zusatzfunktionen und anwenderorientierten Optimierungen:

Stärkere Import-Performance

  • Das Streaming von Eingabedateien erlaubt auch den Import großer Importdateien.
  • Viele Optimierungen beschleunigen den Import von Daten in Pimcore-Elemente. Wurden keine Daten aktualisiert, werden Import bzw. Speichervorgänge automatisch übersprungen, um Zeit zu sparen.
  • Autovervollständigungsfunktionen, um Importe sehr schnell einzurichten.
  • Flexible Import-Ressource, Sie können Daten aus einzelnen Dateien, Ordnern oder URLs importieren.
  • PHP-Skript für komplexe Anforderungen wie z.B. den Import einer CSV-Datei benötigen Sie nur, wenn eine PDF-Datei mit demselben Dateinamen (aber anderer Dateierweiterung) im Importordner existiert.
  • cURL-Anfragen zum Importieren von Daten aus Ressourcen, die eine Authentifizierung benötigen; alternativ können natürlich auch PHP-Skripte angewendet werden, die sich authentifizieren und dann die zu importierenden Daten bereitstellen.

Der Blackbit Data Director ist hoch kompatibel. Bei Im- und Exporten werden folgenden Datei-Formate unterstützt:

  • CSV
  • XML
  • JSON
  • Excel
  • Pimcore-Elemente (Datenobjekte, Assets, Dokumente)
  • Pimcore-Berichte (z.B. zum Importieren von Daten aus Google Analytics, externen Datenbanken oder anderen Pimcore-Datenbanktabellen)
  • Dateisystem (z.B. um Assets zu importieren)

Anpassungsfähige, flexible Funktionen

  • Volle Flexibilität
    Für gängige Anwendungsfälle der Datentransformation stellt das Bundle gebrauchsfertige Templates bereit. Diese können natürlich modifiziert werden, inklusive der Möglichkeit, eigene (PHP- oder JavaScript-) Funktionen zu schreiben, um Transformationspipelines, Conditions usw. für bestimmte Felder einzurichten.
  • Objekthierarchien importieren
  • Option zum Einrichten eines Schreibschutzes für einzelne Felder: Nur Daten in ein bestimmtes Feld importieren, wenn das Feld leer ist.
  • Antwortdokumente generieren, z.B. um den Erfolgsstatus an das Quellsystem zurückzusenden.
  • Importe automatisch starten, z.B. um
    • nach dem Hochladen automatisch Assets zu Datenobjekten zuzuordnen oder
    • den Import für hochgeladene CSV-, JSON-, XML-, Excel-Dateien automatisch zu starten.
  • Importe per Push aus externen Systemen (über REST-API) für Live-Schnittstellen ohne Austausch von Dateien auszulösen,
  • Nachvollziehbarkeit: Importarchiv (für Importdateien) und durchsuchbarer Importprotokollverlauf, um immer zu wissen, wann und warum ein bestimmtes Feld einen bestimmten Wert erhalten hat.
  • Importe rückgängig machen: Kam es durch Fehler zu Datenverlust, können neu importierte Felder auf ein bestimmtes Datum zurückgesetzt werden. Ein enormer Vorteil gegenüber der Wiederherstellung eines Datenbank-Dumps, da Daten der nicht importierten Felder erhalten bleiben.
  • Dataports werden auch als JSON-Dateien gespeichert.
    Ermöglicht das Nachverfolgen von Änderungen über VCS (Git) und ein einfaches Deployment. Auch das Herunterladen und Importieren der Dataport-Konfiguration wird unterstützt.
  • Optimierte Vererbungsfunktion
  • Berechtigungssystem: Für jeden Dataport können differenzierte Zugriffsrechte konfiguriert werden. Für alle Dataports sind Konfigurations- und Ausführungsrechte separat zuweisbar.
  • Verschiedene Arten von Elementen importieren:
    • Datenobjekte
    • Assets
    • Dokumente
    • Mengenwerteinheiten (inkl. Umrechnungsfaktoren)
  • Integrierte Schnittstelle zu Übersetzungsanbietern (DeepL, AWS Translate), um automatische Übersetzungen mit nur einem Klick einzurichten (inkl. Caching von früheren Übersetzungen, um Kosten für wiederkehrende Strings zu sparen).
  • Funktionen zur künstlichen Intelligenz, z.B. zur automatischen Zuordnung von Kategorien auf Basis von Produktname und Beschreibung.

Vorteile gegenüber anderen Pimcore Export Plugins

  • Zugriff auf alle Daten, die mit exportierten Objekten verbunden sind. Beim Export von Produkten kann z.B. einfach auf zugewiesene Kategorien, Bilder der zugewiesenen Kategorien und sogar auf Metadaten der Bilder zugewiesener Kategorien zugegriffen werden – die Verkettung lässt sich beliebig erweitern.
  • Volle Flexibilität bei der Einrichtung einer Transformationspipeline, um Werte in das gewünschte Format umzuwandeln (z.B. Datumsformatkonvertierung, Konvertierung von Mengenwerten in bestimmte Einheiten usw.).
  • Volle Flexibilität für Format und Dokumentenstruktur des Exportdokuments.
  • Vordefinierte Exportvorlagen zur Erstellung von CSV-, XML-, JSON-Exporten mit oder ohne referenzierte Asset-Dateien (z.B. CSV-Datei plus Assets (oder Thumbnails) in einem Zip-Archiv).
  • Exporte automatisch ausführen, sobald ein Objekt gespeichert wird, dessen Daten exportiert werden sollen:
    • Export vorbereiten, sobald sich die Daten ändern, sodass Daten nicht in dem Moment geladen werden müssen, in dem ein Export angefordert wird. Dies führt zu sehr schnellen Exporten, da das Exportdokument bereits im Moment der Anfrage verfügbar ist.
    • Exporte automatisch in ein Zielsystem hochladen, um dort immer aktuelle Daten zu haben.
    • Automatisches Versenden von Daten an andere APIs, z.B. Online-Shops, Marktplatzverteiler etc.
    • Intelligente Prüfung auf Datenänderungen seit dem letzten Export. Liegen keine Änderungen vor, wird das Ergebnisdokument aus dem Cache gezogen.
    • Zugriff auf Exporte über URL, z.B. um Datenfeed in ein externes System zu ziehen.

Pimcore X: Verbesserungen für Anwender und Agenturen

Pimcore X wartet abseits seiner neuen technologischen Basis, die es zu einem echten Major-Release machen, mit vielen weiteren Verbesserungen auf.

  • Der neue Perspektiven-Editor vereinfacht es, die Ansicht auf verwaltete Daten anzupassen. Benutzerdefinierte Perspektiven können ohne Programmierung für verschiedene Gruppen im Unternehmen eingerichtet werden.
  • Die überarbeitete AutoSave-Funktion für Dokumente und Objekte speichert geänderte Daten automatisch.
  • Das zentrale Register für Übersetzungsbegriffe wurde überarbeitet und unterstützt nun Pluralbegriffe in gemeinsamen Übersetzungen.
  • Pimcore X unterstützt den MPEG-DASH-Standard für adaptives progressives Video-Streaming. Videos werden automatisch in einem universell optimierten Format gestreamt.
  • Unterstützung von Opcache-Preloading
  • Verbesserungen bei der Vererbung
  • Schnelleres WebDAV und eine schnellere Backend-UI für Asset-Vorschauen
  • Leichtere Bereitstellung in der Cloud Ihrer Wahl
  • Verbessertes Deployment von Pimcore in der Cloud
  • Vereinfachtes Deployment von Pimcore-Applikationen, da Änderungen am Datenmodell nun in CI/CD-Pipelines integriert werden können
  • Redis im Cluster-Modus (Sentinel) als Cache zu betreiben, macht höhere Verfügbarkeit, vereinfachte Wartung und verbesserte Caching-Performance möglich

Aufbruch in eine neue Pimcore-Dimension – und Pimcore kündigt noch mehr an …

Das Upgrade auf Pimcore X soll reibungslos möglich sein. Durch das Update auf die aktuellen Versionen der eingesetzten Bibliotheken ist Pimcore 10 auf dem neuesten technischen Stand. Somit bildet es die ideale Basis für die weitere kontinuierliche Weiterentwicklung neuer, interessanter Funktionen. Denn zusätzlich zu den genannten neuen Features und Verbesserungen verspricht Pimcore, in den kommenden Monaten noch viele neue Funktionen hinzuzufügen.
Wir sind gespannt, welche Features noch in der Pipeline sind! Blackbit freut sich auf den Start mit einem neuen, noch stärkeres Pimcore und die digitalen Erfahrungen, die es Ihnen und uns ermöglichen wird!

Wenn Sie Fragen zu Ihrem Pimcore, Ihren Möglichkeiten eines Upgrades auf Version X oder anderen Support wünschen, kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.

Kommentare: