Kategorie: Digital Commerce

Millioneninvestment für Pimcore

Mit Pimcore, der erfolgreichen österreichischen Open-Source-Plattform für Product Information Management (PIM), hat Blackbit als Pimcore Gold Partner auf das richtige Pferd gesetzt: Die Alternative zu den traditionellen proprietären Systemen im Enterprise-Software-Markt ist weiterhin auf Erfolgskurs und erhält 3,5 Mio. USD aus Mitteln der Finanzierungsrunde, die von der Münchner Auctus Capital durchgeführt wurde.

Und mit diesem Investment folgt der nächste konsequente Schritt: Pimcore übernimmt die 2017 gegründete Global Services mit Sitz in den USA einschließlich Outsourcing-Infrastruktur in Delhi, mit der Blackbit bereits seit über einem Jahr vertrauensvoll zusammenarbeitet. Das Unternehmen ist innovativer Anbieter von Digital-Transformation-Dienstleistungen und kann sich mit namhaften Kunden wie Continental, Ingram Micro und Pepsi schmücken.

Das frische Kapital wird in den Aufbau der zusätzlichen Cloud- und Subscription-Services investiert, die auch globale Service-Level-Agreements und Addons zum Open-Source-Produkt beinhalten.

Pimcore Team

Pimcore Gruppenfoto – Open-Source ist auf dem Vormarsch. Das gesamte Team von Pimcore freut sich über das 3,5 Mio. USD Investment. (v.l.: Shashin Shah (CEO von Pimcore Global Services), Roland Dessovic (Pimcore Geschäftsführer) und Dietmar Rietsch (Pimcore Geschäftsführer).

Blackbit in bester Gesellschaft

Pimcores Flexibilität und die einzigartige Interoperabilität haben nicht nur uns begeistert: Die Lösung von Pimcore wird bereits von mehr als 82.000 Unternehmen in 56 Ländern erfolgreich eingesetzt und zählt Branchen-Größen wie Audi, Burger King, Carrefour, Peugeot und Intersport zu seinen Kunden. Mehr als 100 zertifizierte Partner-Agenturen und System-Integratoren weltweit sind von der innovativen als Open-Source-Produkt zur Verfügung gestellten Plattform für Daten- und Customer-Experience-Management überzeugt. Und auch Blackbit hat bereits hervorragende Projekte mit zufriedenen Kunden auf Pimcore-Basis realisiert und kann beträchtliche Achtungserfolge vorweisen: 2016 wurde der von uns erstellte Viani Online-Shop im Rahmen des Shop Usability Awards in München als „Innovativster Webshop des Jahres“ ausgezeichnet, dieses Jahr erhielt unser Kunde Hamburg@work den „Digital Champions Award“ für die Region Nord in der Kategorie „Digitale Transformation und digitale Services“.

„Open-Source ist in Bewegung”, erklärt Dietmar Rietsch, CEO von Pimcore. „Moderne Unternehmen suchten nach flexiblen Alternativen zu teuren Lösungen der Branchenriesen wie Informatica, SAP, Oracle, IBM und Adobe. Sie wollen ihr geistiges Eigentum behalten und benötigen eine Plattform, die die digitale Transformation ermöglicht und vorantreibt.“

Und Pimcores Aussichten sind viel versprechend, denn der potenzielle Markt wächst: Jedes Marktsegment zeigt ein jährliches prognostiziertes Wachstum zwischen 18,3 Prozent für digitales Asset Management und bis zu 25,3 Prozent für PIM und MDM für die Jahre 2016 bis 2021.

Pimcore kommt seinem Ziel, die führende Plattform für integriertes Daten- und Customer-Experience-Management zu werden, konsequent näher und plant bereits den nächsten strategischen Schritt: Den Einstieg beim Analysten Gartner innerhalb der nächsten zwei Jahre in die „Magic Quadrants“ und in die Forrester „Waves“. Pimcore wurde in diesem Jahr von Gartner „Gartner Cool Vendor 2018 for Digital Commerce“ ausgezeichnet.

Verfasst von Stefano Viani am 13.12.18 14:41

 

Kommentare