Kategorie: Digital Commerce, Kontinuierliche Weiterentwicklung

Erfolgreich verkaufen auf Online-Marktplätzen Teil 3: Der Preis

Der Preis – Online-Marktplatz-Wissen rund um die Preisgestaltung

Nachdem sich im zweiten Teil unserer Blog-Serie alles um die Produkte drehte, die wir über verschiedene Online-Marktplätze verkaufen, geht es in diesem Beitrag um das Thema Preisfindung.

Erfolgreich verkaufen auf Online-Marktplätzen Preis

Die Entscheidung darüber, zu welchem Preis ein Produkt angeboten werden soll, ist neben dem Produkt selbst oft eines der wichtigsten Erfolgskriterien. Und es ist nicht immer einfach, den „richtigen“ Preis zu finden: Zahlreiche Faktoren spielen in die Preisgestaltung hinein und beeinflussen sich zum Teil gegenseitig.

Ein wichtiger Aspekt bei der Preisfindung sind die Kosten, die der Anbieter aufwenden muss, um ein Produkt auf dem (Online-)Markt anbieten zu können. Wer sein Produkt gewinnbringend verkaufen möchte, muss bei der Kalkulation neben den reinen Produktions- oder Einkaufskosten auch Fix- und Nebenkosten z.B. für Lagerung, Verpackung und Werbung berücksichtigen. Bei der Nutzung von Online-Marktplätzen als Vertriebsplattform kommen außerdem noch die dafür anfallenden Gebühren bzw. Provisionen dazu

Ausgehend von den so kalkulierten Kosten ändert sich je nachdem, wie hoch der Preis angesetzt wird, auch die Gewinnspanne, die beim Verkauf realisiert werden kann. Aber Achtung! Obwohl die Marge mit steigendem Verkaufspreis wächst, bedeutet ein höherer Preis nicht automatisch mehr Gewinn, denn die Höhe des Preises steht oft in direkter Relation zur Nachfrage. Das heißt: Höherer Preis, weniger Verkäufe. Auf der anderen Seite bringt es aber auch nicht den gewünschten Erfolg, den Preis zu niedrig anzusetzen, wenn dadurch mehr Käufer überzeugt und höhere Umsätze generiert werden, aber kaum Gewinn realisiert werden kann. Wichtig ist also die Balance zwischen möglichem Gewinn und Verkaufschancen.

Womit wir schon beim nächsten Aspekt angelangt sind: dem Kunden. Wie Sie den Preis für Ihr Produkt gestalten, hängt nämlich auch damit zusammen, an wen Sie verkaufen möchten. Unterschiedliche Zielgruppen zeichnen sich unter anderem auch hinsichtlich ihrer Preissensibilität aus und je nachdem, wie Sie Ihr Angebot positionieren wollen, kann ein höherer Preis sinnvoll sein, um zum Beispiel die Qualität oder Exklusivität eines Produkts zu kommunizieren.

Sinnlichkeit Preisgestaltung

Ein weiterer Aspekt, der bei der Preisfindung berücksichtigt werden muss, ist der Wettbewerb im Markt. Das Internet im Allgemeinen und Online-Plattformen im Besonderen machen es potentiellen Käufern leicht, die Preise für ähnliche Produkte zu vergleichen und sich im Zweifelsfall für das günstigere zu entscheiden. Angesichts dieser Transparenz wird aber auch deutlich, wie wichtig es ist, sich nicht ausschließlich auf den Preis zu konzentrieren, sondern ein individuelles Angebot zu kreieren, mit dem man Käufer auch jenseits des niedrigsten Verkaufspreises überzeugen kann.

Für Sinn.lichke.it bedeutet das, dass wir unseren Kunden nicht nur eine exklusive Auswahl hochwertiger Produkte bieten, sondern einen immateriellen Mehrwert, der unter anderem durch die themenspezifische Zusammenstellung, die hochwertige Verpackung mit hand-made-Charakter und individuelle Grußkarten gekennzeichnet ist. Auf diese Weise machen wir unsere Produkte zu etwas Einzigartigem, dessen Preis die Besonderheiten des Angebots widerspiegelt und sich insofern dem direkten Wettbewerb um das günstigste Angebot entzieht.

Verfasst von Stefano Viani am 16.05.18 17:05

 

Kommentare